Sichern Sie Ihre Daten und schonen Sie Ihre Hardware um einen Datenverlust vorzubeugen.

Drei Tipps um einen Datenverlust vorzubeugen und wie Sie Ihre Daten richtig sichern

Viele haben das Szenario vielleicht bereits erlebt. Einige von Ihnen hoffen, dass es nie passieren wird. Der Verlust der eigenen Daten. Bilder, Dokumente, Videos – Viele Benutzer nutzen den Computer als Speichermedium für die eigenen Daten in der Meinung, dass diese sicher gelagert sind. Doch die moderne Technik ist anfällig. Was ist, wenn Sie Ihre Daten verlieren? Schon ein Sturz oder ein Stromausfall können zum Verlust der Daten führen. Wir haben für Sie wichtige Tipps zusammengefasst, wodurch Sie einen Datenverlust vorbeugen können und Ihre Daten richtig sichern.

Verlassen Sie sich nicht auf die Technik

Viele glauben, dass die Technik bereits soweit fortgeschritten ist, dass die Daten auf einer Festplatte sicher liegen und nichts passiert. Leider müssen wir Sie enttäuschen. Eine Festplatte ist kein vollständig sicheres Speichermedium für Ihre Daten. Denn auch die heutigen HDDs haben eine begrenzte Lebenserwartung und sind Anfällig für Schäden. So spielt zum Beispiel die Umgebungstemperatur eine Rolle. Am wohlsten fühlt sich eine Festplatte übrigens zwischen 35° und 50° Celsius. (Quelle: www.Netzwelt.de )

Sichern Sie Ihre Daten auf einem externen Medium

Getreu dem Motto „doppelt hält besser“, sollten Sie Ihre Daten zusätzlich auf einem externen Medium sichern. Dazu eignen sich Flash-Speicher, wie USB-Sticks, optische Medien (CDs oder DVDs) oder externe Festplatten.  Die richtige Wahl hängt natürlich von der Menge der Daten ab. Während auf einer CD nur wenige Daten (700MB, teilweise 800MB) gesichert werden können, so ist es bei Festplatten möglich mehrere Terrabyte zu sichern. Besonders empfehlen können wir die StoreJet 25M-Serie von Transcend. (Siehe: www.transcend.de). Diese besondere externe Festplatte bietet durch ihr Gummi-Gehäuse einen guten Schutz gegen Stöße und kann laut Herstellerangaben einen leichten Sturz überstehen.

Gehen Sie vorsichtig mit der Hardware um

Obwohl es einige Festplatten gibt, die leichte Stöße aushalten können, sollten Sie dennoch vorsichtig mit den Geräten umgehen und einen Sturz oder Stoß vermeiden. Denn nur so kann eine lange Lebensdauer der Hardware sichergestellt werden. Durch Stöße kann eine Festplatte z.B. einen Head-Crash erleiden. Dieser Fehler lässt sich oft durch ein „klackendes“ Geräusch feststellen. In diesem Fall können die Daten nur sehr schwierig von einer professionellen Rettungsfirma wiederhergestellt werden.

Wie sicher ich meine Daten richtig?

Zum Sichern Ihrer Daten gibt es diverse Möglichkeiten. Unter Windows 7 zum Beispiel kann eine Sicherung über das Wartungscenter eingerichtet werden. Um dieses aufzurufen klicken Sie bitte auf Start und geben in der Suchleiste „Wartungscenter“ ein. Nun haben Sie die Möglichkeit über den Button „Sicherung einrichten“ Ihre Daten auszuwählen und auf einem externen Medium zu sichern. Dazu führt Sie ein Assistent durch den Prozess. Weitere umfangreichere Programme zur Sicherung sind unter anderem Lösungen von Acronis oder Paragon. Wie häufig Sie eine Sicherung durchführen, hängt natürlich von der Menge neuer Dateien ab. Haben Sie ggf. pro Tag 1 bis 2 Dokumente, oder sind es bereits über 100 am Tag. 

Wartungscenter - Windows 7

Differenziell oder doch inkrementell?

Wer sich schon einmal mit dem Backup von Daten beschäftigt hat ist sehr wahrscheinlich auf die zwei Sicherungsarten „Differenziell“ und „Inkrementell“ gestoßen. Doch wo genau liegt der Unterschied? 

Differenzielle Sicherung

Bei dieser Art wird zunächst eine Komplettsicherung angelegt. Anschließend werden alle Daten gesichert, welche seit der Komplettsicherung geändert oder neu erstellt worden sind. Diese Methode verbraucht mehr Speicherplatz und nimmt mehr Zeit in Anspruch auf Grund der stetig wachsenden Datenmenge. 

Inkrementelle Sicherung

Wie auch bei der differenziellen Methode, wird zunächst eine Komplettsicherung angelegt.Anders als bei der ersten Datensicherungsmethode, werden anschließend nur die Änderungen seit der jüngsten Sicherung gespeichert. Diese Art ist besonders schnell bei der Sicherung, der Vorgang der Wiederherstellung ist jedoch sehr Zeitaufwendig. Zudem werden alle Sicherungen benötigt um die Daten zurückzusichern.

Unterschied zwischen "differenziell" und "inkrementell"

Vorsicht steht an erster Stelle

Sichern Sie Ihre Daten am besten sofort, denn nur so kann vermieden werden, dass Sie ihre Dokumente verlieren und eine kostspielige Datenrettung in Anspruch nehmen müssen.

Sollten Sie Fragen zur Datensicherung haben stehen Ihnen unsere Techniker zur Verfügung und beraten Sie gern.

Über den Autor

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Datenschutzerklärung:

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.